Zum Inhalt springen

Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Das Naturparkzentrum

Das Naturparkzentrum des Schwäbisch-Fränkischen Waldes in Murrhardt erwartet Sie ganzjährig mit vielfältigen Angeboten und hilfreichen Informationen zum gesamten Naturparkgebiet. In einem denkmalgeschützten Gebäude aus dem Jahre 1860 befinden sich die Geschäftsstelle des Naturparkvereins, die Naturpark-Erlebnisschau sowie die Tourist-Info der Stadt Murrhardt.

Die „Naturpark-Erlebnisschau“ ist eine Ausstellung zum Anfassen und Entdecken. Interaktive Informationstafeln laden zum Mitmachen ein und vermitteln Hintergrundwissen zum Naturparkgebiet. Attraktive Exponate machen die vergangenen Zeiten des Naturparks erlebbar. So kann in die Geschichte, die beeindruckende Natur des Schwäbisch-Fränkischen Waldes, das Wirken der dort lebenden Menschen und das kulturelle Erbe des Naturparks eingetaucht werden Jede Themen-Station hält detaillierte Hintergrundinformationen zum Mitnehmen bereit. Kinder- und Jugendgruppen gehen mit dem Naturpark-Quiz in der Erlebnisschau auf Entdeckungstour.

 

Das Naturparkzentrum und die Tourist-Info werden an den Wochenenden und Feiertagen von unseren ehrenamtlichen Mitarbeitenden betreut. Die ganzjährige Betreuung ist nur mit ihrer Unterstützung möglich. Sie versorgen die Besuchenden mit interessanten Infomaterial, Wanderflyer und bieten auch an Wochenend- und Feiertagen die Möglichkeit das Naturparkzentrum zu besuchen!

Bitte haben Sie Verständnis, dass daher an Wochenenden und Feiertagen folgende Leistungen nicht erbracht werden können:

  • Verkauf von Veranstaltungstickets
  •  Gutscheine aller Art
  •  Murrtaler

Diese Leistungen können nur unter der Woche von Montag bis Freitag von den städtischen Mitarbeitenden erbracht werden. 

Vielen Dank, wir wünschen Ihnen viel Spaß im Naturparkzentrum.

Öffnungszeiten der Naturparkausstellung

  • Telefon: 07192 213-777
Marktplatz 8
71540  Murrhardt (DE)

Wunderbares Waldglas

vom 20. Februar bis 13. September 2024


Der Schwäbisch-Fränkische Wald galt einst als eine Hochburg der Glasherstellung. Auf der Fläche des heutigen Naturparkgebiets sind insgesamt 27 Glashüttenstandorte nachgewiesen, in denen das einstige Luxusgut hergestellt wurde. Das grün gefärbte „Waldglas“ weist eine große Formenvielfalt und reichhaltige Verzierungen auf. Mit dem Aufblühen der Städte im 15. Jahrhundert und der damit verbundenen Ablösung der ritterlichen durch die bürgerliche Kultur wandelte sich das Glasgefäß zunehmend vom Luxus- zum Gebrauchsgegenstand. Das Glas wurde schließlich Teil des täglichen Lebens.
Von besonderer Bedeutung war die Spiegelberger Manufaktur, die als einzige Spiegel herstellte. Sie wurde 1705 gegründet und bestand bis 1820. Das ehemalige Glasmuseum im Rathaus Spiegelberg zeigte die bezaubernden Fundstücke aus der Zeit der Glashütten und erzählte die Geschichte vom Glanz und Niedergang der Spiegelberger Manufaktur.

Ein besonderer Dank gilt der Gemeinde Spiegelberg, die dem Naturpark die Ausstellungsvitrinen kostenfrei zur Verfügung stellt. Ein weiterer Dank gilt außerdem Herrn Thomas Denzler für die Bereitstellung der faszinierenden Exponate. Seine ehemalige Lebensgefährtin, Marianne Hasenmayer, hat sich bis zu ihrem plötzlichen Tod liebevoll um die Aufarbeitung der Glasgeschichte im Schwäbisch-Fränkischen Wald gekümmert. Ihr wird diese Ausstellung gewidmet.

Das Naturparkzentrum ist wie geschaffen dafür, um bei einer Klassenfahrt oder einem Schulausflug viel Wissenswertes über die Landschaften, die Geschichte und Kultur im Schwäbisch-Fränkischen Wald zu erfahren. Für Schulklassen besteht die Möglichkeit, ein Naturpark-Quiz zu absolvieren oder das Naturparkzentrum digital zu erkunden - beim Spielen des Naturpark-Bounds "Entdeckungsreise im Naturparkzentrum". 

Der Besuch des Naturparkzentrums ist kostenlos und während der regulären Öffnungszeiten möglich.

Interessierte Schulen melden sich bitte bei der Tourist-Info der Stadt Murrhardt an: 07192 213-777


Weiterhin lässt sich der Naturpark auf einer spannenden Schnitzeljagd entdecken! 

Die Naturpark-Rallye vereint Naturerleben, Technikbegeisterung und Wissensvermittlung. Auf die Abenteuer*innen warten spannende Quizfragen zu unterschiedlichen Themen sowie versteckte Rätsel. Sind alle Fragen richtig beantwortet, ergeben sich daraus die Koordinaten für das Ziel, den „Schatz“. Für die Naturpark-Rallye werden ein GPS-Empfänger mit Richtungsanweisung, ein Stück Papier und ein Stift für Notizen sowie gutes Schuhwerk benötigt.


Oder wie wäre es mit einem Naturpark-Bound, einem digitalen Abenteuer?

Die spannenden und zugleich informativen Smartphone-Abenteuer führen die Spielenden zu besonderen Orten im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald und vermitteln zugleich dessen vielfältige Themen. Neben dem Bound "Entdeckungsreise im Naturparkzentrum" warten noch viele weitere Naturpark-Bounds im Naturparkgebiet, die entdeckt werden wollen! Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Naturpark-Bounds.

Die Naturpark-Rallye und die Naturpark-Bounds Postkarte sind unter der Broschürenbestellung und im Naturparkzentrum erhältlich.


Ganz besondere Naturerlebnisse für Schulklassen werden von den 48 zertifizierten Naturparkführer und Naturparkführerinnen angeboten, die individuelle Wanderungen zu spannenden Themenfeldern anbieten. Ausführliche Informationen zu den geführten Wanderungen erhalten Sie auf der Homepage der Naturparkführer.

Das Naturparkzentrum des Schwäbisch-Fränkischen Waldes in Murrhardt erwartet Sie ganzjährig mit vielfältigen Angeboten und hilfreichen Informationen zum gesamten Naturparkgebiet. In einem denkmalgeschützten Gebäude aus dem Jahre 1860 befinden sich die Geschäftsstelle des Naturparkvereins, die Naturpark-Erlebnisschau sowie die Tourist-Info der Stadt Murrhardt.

Das Naturparkzentrum und die Tourist-Info werden an den Wochenenden und Feiertagen seit dem Einzug ins Gebäude 2004 von unseren ehrenamtlichen Mitarbeitenden betreut. Die ganzjährige Betreuung ist nur mit ihrer Unterstützung möglich. Sie versorgen die Besuchenden mit interessanten Infomaterial, Wanderflyer und bieten auch an Wochenend- und Feiertagen die Möglichkeit das Naturparkzentrum zu besuchen!
Nur mit diesem großen Engagement und der Einsatzbereitschaft ist das ganzjährige Angebot möglich. Der Naturparkverein ist dankbar für diese großartige Unterstützung und gute Zusammenarbeit zwischen Naturparkgeschäftsstelle und dem Team der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen.


Eine Ehrenamtstätigkeit bei der Sie Ihre Heimat und den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald in seiner Vielseitigkeit kennen lernen können!

Um das Naturparkzentrum und die Tourist-Info an den Wochenenden und Feiertagen auch weiterhin zu öffnen, sucht die Naturpark-Geschäftsstelle stets neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 
Interessierte wenden sich bitte per E-Mail an jasmin.kotrba@naturpark-sfw.de oder melden sich unter der Telefonnummer 07192/9789-005.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Pilzberatungen im Naturparkzentrum immer sonntags vom 8. September bis 3. November 2024


In der Pilzsaison zieht es viele hinaus in den Wald. Doch wer Pilze suchen geht, sollte sich auskennen, sonst kann der Pilzgenuss ungewünschte Folgen haben. Durch die feuchte Witterung der vergangenen Wochen, ist die Pilzsaison in diesem Jahr bereits angelaufen. Daher werden wieder Pilzberatungen im Naturparkzentrum in Murrhardt angeboten.

Diese finden immer Sonntags vom 8. September bis einschließlich  3. November 2024 zu den Öffnungszeiten im Naturparkzentrum, Marktplatz 8 in Murrhardt statt.

Pilzsammler:innen können dort ihre Funde überprüfen lassen, um essbare von ungenießbaren oder gar giftigen Arten zu trennen.

Damit die Beratung gut funktioniert geben die Pilzberater folgende Tipps:

  • Den ganzen Pilz mitbringen
  • Pilze nicht abschneiden, sondern vorsichtig aus dem Boden oder vom Holz lösen
  • Die Pilze nicht mit dem Messer reinigen, sondern höchstens mit einem Pinsel, damit alle Merkmale erhalten bleiben
  • Bekannte essbare Arten beim Sammeln von unbekannten getrennt in einem separaten Behälter (Körbchen oder Papiertüte) lagern und transportieren
  • Keine Plastiktüten oder Stofftaschen verwenden, in welchen die Pilze zerdrückt werden können
  • Zum Schutz der Arten sollten von unbekannten Pilzen nur zwei bis drei Exemplare verschiedener Wachstumsstufen vorgelegt werden
  • Standort und die Baumarten beim Fundort merken. Ein Foto kann auch hilfreich sein.


Die Beratungen werden von der Pilzsachverständigen und Naturparkführerin Beate Siegel sowie Manfred Klitzner durchgeführt.

Am 12. und 13. Oktober 2024 wird die Beratung im Rahmen der Großen Pilzausstellung in Großerlach-Grab während der Öffnungszeiten angeboten. Diese ist kostenlos, für ein freiwilliges „Beratungshonorar“ von 5 Euro je Beratung steht ein „Spendenpilz“ bereit.

nach oben