Zum Inhalt springen

Naturpark-Kindergarten

Gemeinsam entdecken, verstehen und gestalten.

An welche Erlebnisse in Ihrer Kindheit können Sie sich erinnern? In keiner Phase des Lebens lernt ein Mensch so viel wie in seinen ersten Jahren. Kinder wollen entdecken und verstehen. Diese Lebensphase aktiv mitzugestalten und Kindern Erlebnisse in und mit der Natur zu ermöglichen, das ist das Ziel der Naturpark-Kindergärten. Im Januar 2022 ist der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit dem Projekt gestartet. Sechs Kindergärten beteiligen sich aktuell an der Pilotphase.


Worum geht es in dem Projekt?

Im Rahmen des Projektes stehen Naturpark und Kindergarten in einem engen Austausch. Gemeinsam werden Aktivitäten geplant und umgesetzt. In verschiedenen Projekten erleben die Kinder den Naturpark und bekommen Einblicke in seine Themenfelder. Wer lebt in unseren Wäldern? Warum sind unsere Streuobstwiesen so wichtig? Und wie leb(t)en und arbeite(te)n die Menschen im Naturpark damals und heute?

Diese und viele weitere Fragen werden in Projekten und Exkursionen beantwortet und für die Kinder erlebbar gemacht. Verschiedene Kooperationspartner aus Landwirtschaft, Waldpädagogik und anderen Themenbereichen bringen ihr Wissen in die Projekte mit ein. So entsteht ein direkter Bezug der Kinder zu den Menschen und Tätigkeiten im Naturpark. Durch den Naturpark organisierte Fortbildungen für die pädagogischen Fachkräfte ergänzen das Angebot und ermöglichen die Verankerung der Inhalte in den Kindergärten. Ein ganzheitlicher Ansatz im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung ist hierbei zentral.


Was macht einen Naturpark-Kindergarten aus?

In einem Naturpark-Kindergarten werden…

  • nachhaltige Natur-, Kultur- und Heimatbildung im Leitbild und Konzept des Kindergartens verankert.
  • möglichst viele Aspekte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung aufgegriffen.
  • mindestens zweimal im Kindergartenjahr ein mit den Themen des Naturparks zusammenhängendes Projekt im Rahmen der Bildungsarbeit behandelt.
  • der regionale Bezug zum Naturpark, der Region und ihrer Geschichte und Kultur sowie alle regionalen Besonderheiten als mögliche Basis für Bildungs- und Lerninhalte genutzt.
  • Kooperationspartner des Naturparks in die Bildungsarbeit mit einbezogen und Ausflüge in das Naturparkgebiet durchgeführt.
  • Fortbildungen mit Bezug zu den Themen des Naturparks oder BNE wahrgenommen, die durch den Naturpark organisiert werden.

Wie läuft die Zertifizierung ab?

Die Auszeichnung als „Naturpark-Kindergarten“ erfolgt nach einem Jahr der gemeinsamen Zusammenarbeit und bei Erfüllung der festgelegten Zertifizierungskriterien. Die Auszeichnung ist für fünf Jahre gültig und kann anschließend erneut vergeben werden. Entscheidend hierfür ist eine fortführende Qualitätssicherung und -entwicklung. 

Das Konzept und die Kriterien für einen „Naturpark-Kindergarten“ sind im Projekt „Netzwerk Naturpark-Kindergarten“ des Verbands Deutscher Naturparke e.V. (VDN e. V.) entstanden. Gefördert wurde das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).


Sie haben Fragen zum Projekt oder interessieren sich hierfür? Wir informieren Sie gerne.

Projektmanagerin Naturpark-Kindergarten

Elena Schick
Elena.Schick@naturpark-sfw.de
07192 9789-002

  • Handbuch „Netzwerk Naturpark-Kitas“ des VDN e. V.

    Allgemeine Informationen zu den Naturpark-Kindergärten

  • Handbuch „Auf dem Weg zur Naturpark-Kita“ des VDN e. V.

    Leitfaden für KiTas und ihre pädagogischen Fachkräfte

  • Projektbeschreibung

    Allgemeine Informationen zum Projekt Naturpark-Kindergarten

  • Zertifizierungskriterien

    Informationen zu den Zertifizierungskriterien

  • Interessensbekundung

    Antragsunterlagen für interessierte Kindergärten und Kindertagesstätten

nach oben