Zum Inhalt springen

Direktvermarkter im Naturpark

Frische und Qualität direkt vom Erzeuger

Der Konsum regionaler Lebensmittel hilft dem Bauern vor Ort und weißt in der Regel eine kurze Wegstrecke auf. Allerdings ist der Begriff "Region" nicht einheitlich definiert und daher recht dehnbar. Es lohnt sich also beim Einkauf genauer hinzuschauen, ob die angepriesenen regionalen Produkte im Supermarktregal auch tatsächlich aus der umliegenden Region stammen oder etwa nur dort verpackt wurden.

Auf Wochenmärkten und in Hofläden ist es einfacher, die Herkunft herauszufinden, denn hier können die Verkäufer direkt gefragt werden. Abseits der Supermärkte gibt es im Naturpark zahlreiche Möglichkeiten, den eigenen Einkaufskorb mit saisonalen und regionalen Produkten zu füllen.

Besuchen Sie unsere Naturparkmärkte und lernen Sie die Direktvermarkter aus dem Naturparkgebiet kennen, die frische und leckere Lebensmittel direkt vor Ort produzieren und im Hofladen oder auf Wochenmärkten verkaufen.

Die 6 Naturpark-Landkreise unterstützen ebenfalls ihre Direktvermarkter. Neben Direktvermarkterbroschüren oder Online-Portalen, werden Fortbildungen und Aktionen angeboten. Schauen Sie sich auf den folgenden Inhaltselementen die Angebote an!

 

Direktvermarktung in den Naturpark-Landkreisen

Von knackigem Gemüse über zahlreiche Obstsorten bis zu ausgefallenen Käsesorten, hochwertigem Fleisch und edlen Weinen: Die Vielfalt der im Rems-Murr-Kreis erzeugten Lebensmittel bietet für jeden etwas.

Mit dem Logo Natur von Hier können Sie Direktvermarkter aus dem Rems-Murr-Kreis schnell erkennen. Auf der Webseite www.natur-von-hier.de sind die beteiligten Direktvermarkter sowie Termine und Veranstaltungen aufgelistet.

Mit Limes plus hat sich eine Gruppe von Direktvermarktern aus dem Limesgebiet im Naturpark zusammengeschlossen, um die Entwicklung von regionalen Produkten und Dienstleistungen zu fördern. Die einzigartige Kulturlandschaft der Limesregion soll erhalten bleiben. Infos unter: www.limesplus.de

Jährlich werden Vorträge und Seminare im Rahmen der Erwachsenenbildung für Direktvermarkter sowie Privatpersonen im Rems-Murr-Kreis angeboten. Großer Beliebtheit erfreut sich die jährliche Fachtagung für Direktvermarktung, die in Zusammanerbeit mit den Landwirtschaftsämter von Hohenlohekreis, Landkreis Schwäbisch Hall und Main-Tauber-Kreis angeboten wird.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in der Broschüre zu den Weiterbildungsveranstaltungen landwirtschaftlicher Organisationen im Rems-Murr-Kreis
unter: www.rems-murr-kreis.de

Landwirtschaft, große lebensmittelverarbeitende Betriebe und Gastronomie haben im Landkreis Schwäbisch Hall eine lange Tradition und nach wie vor besondere Bedeutung.

Das Landwirtschaftsamt Schwäbisch Hall initiiert jedes Jahr im Juni, Juli und August das „Frühstück auf dem Bauernhof“. Weitere Infos finden Sie im zugehörigen Flyer.

Das Energiezentrum Wolpertshausen bietet unter dem Motto "Klimaschutz mit Biss" Unterrichtseinheiten zum Thema Was hat unsere Ernährung mit dem Klima zu tun?. Weitere Infos unter www.energie-zentrum.com

Hofläden und Direktvermarkter in den Landkreisen Schwäbisch Hall und Hohenlohe finden Sie beim Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus unter www.hohenlohe-schwaebischhall.de. Weitere Informationen zu Direkvermarktern bietet die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall unter www.besh.de an.

Großer Beliebtheit erfreut sich die jährliche Fachtagung für Direktvermarktung, die in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftsämter von Hohenlohekreis, Rems-Murr-Kreis und Main-Tauber-Kreis angeboten wird.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.schwaebisch-hall.landwirtschaft-bw.de.

Zur Förderung der regionalen Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte hat das Landratsamt Ostalbkreis ein Internetportal für die Regionalvermarkter geschaffen. Auf der Website www.regionalvermarkter-ostalb.de findet der Verbraucher die Produkte und Kontaktdaten der heimischen Direktvermarkter.

Unter dem Menüpunkt Verbrauchertipps erfährt der Kunde zudem Nützliches zum Einkauf regionaler Lebensmittel. Nach dem Motto "So schmeckt die Ostalb", können unter dem Menüpunkt Rezepte traditionelle oder neue Rezepte aus regionalen Lebensmitteln eingereicht werden.

Um den Verbraucherinnen und Verbrauchern die Vorzüge der regionalen und nachhaltigen Lebensmittelerzeugung mit kurzen Transportwegen, hoher Qualität und Frische zu verdeutlichen, finden im Ostalbkreis jedes Jahr Aktionen der Landesinitiative Gläserne Produktion, wie z.B. die Tage des offenen Hofes oder der Brunch auf dem Bauernhof, statt.

Weitere Infos unter www.ostalbkreis.de.

Die Landwirtschaft prägt das Hohenloher Landschaftsbild. Im Hohenlohekreis gibt es knapp 1.400 landwirtschaftliche Betriebe mit den Produktionschwerpunkten Tierhaltung, Ackerbau, Obst- und Gemüsebau sowie Weinbau. Zwei Drittel der Betriebe werden heute im Nebenerwerb geführt. Viele Direktvermarkter und Erzeugergemeinschaften bereichern das Angebot an hochwertigen regionalen Lebensmitteln und Spezialitäten.

Weinberge ziehen sich über die Keuperstufen bis Pfedelbach, Bretzfeld und Öhringen. Die  Weingärtnergenossenschaft Hohenlohe und rund 15 private Weingüter stehen für Qualität und Tradition der hiesigen Weinkultur.

Die direktvermarktenden Betriebe des Hohenlohekreises sind über das Geoportal HOKis unter www.hohenlohekreis.de abrufbar. Weitere Hofläden und Direktvermarkter aus Hohenlohe finden Sie auf der Seite der Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus unter www.hohenlohe-schwaebischhall.de.

Im Rahmen der Erwachsenenbildung werden jährlich Vorträge und Seminare für Direktvermarkter im Hohenlohekreis angeboten. Großer Beliebtheit erfreut sich die jährliche Fachtagung für Direktvermarktung, welche zusammen mit den Landwirtschaftsämtern von Rem-Murr-Kreis, Landkreis Schwäbisch Hall und Main-Tauber-Kreis angeboten wird. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hohenlohekreis.landwirtschaft-bw.de.

Die Direktvermarktung im Landkreis Heilbronn hat aufgrund der günstigen natürlichen Bedingungen, wie Bodenverhältnisse und Klima, eine lange Tradition.

In vielen Hofläden, Selbstbedienungsständen oder Verkaufsständen an der Straße kann die breite Palette des regionalen Angebots direkt vom Erzeuger erworben werden. Eine Besonderheit ist die Bauernhofgastronomie mit klassischen Wein-Besenwirtschaften, aber auch andere Hofgastronomiebetriebe mit Schwerpunkten wie Spargel, Kartoffeln oder Obst sind im Landkreis Heilbronn weit verbreitet.

Der Bauernverband Heilbronn-Ludwigsburg hat unter www.direktvermarkter-heilbronn-ludwigsburg.de einige Direktvermarkter des Landkreises Heilbronn aufgeführt.

Bei der Aktion „Gläserne Produktion“ mit rund 30 teilnehmenden Betrieben aus Weinbau, Gartenbau und Landwirtschaft kann jeder einen Blick hinter die Kulissen der Lebensmittelerzeugung werfen und erfahren, wie moderne Landwirtschaft funktioniert, die sich der Nachhaltigkeit verpflichtet sieht. Dabei kann sich jede/r selbst von der Qualität der Produkte aus regionalem Anbau überzeugen.

Weitere Infos unter www.heilbronn.landwirtschaft-bw.de.

„Schmeck den Landkreis!“ ist das Motto der Direktvermarkter-Broschüre des Landkreises Ludwisburg. Sie dient als Wegweiser für Verbraucher und führt sie direkt zum Erzeuger. Über das Online-Suchportal unter www.lra-ludwigsburg.maps.arcgis.com können Direktvermarkter ebenfalls schnell gefunden werden. 

Der traditionelle Spätlingsmarkt nach den Herbstferien verwandelt das Landratsamt Ludwigsburg in eine Markthalle mit einem reichhaltigen Angebot an frischen und regionalen Produkten von Landwirten, Wengertern und Gärtnern. 

Das Ernährungszentrum Mittlerer Neckar ist für Verbraucher die erste Anlaufstelle, wenn es um Essen, Trinken und Lebensmittel geht. Hier wird Theorie und Praxis verbunden, neben Workshops und Aktionen, wird hinter die Kulissen geblickt und die Lebensmittelerzeugung auf landwirtschaftlichen Betrieben betrachtet. Für Direktvermarkter werden regelmäßig Fortbildungen und Lehrfahrten zu Betrieben in anderen Regionen angeboten, diese fördern den Wissensaustausch untereinander.

Weitere Infos unter www.ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de.

nach oben