Zum Inhalt springen

Naturparkteller

Landschaft.Direktvermarktung.Genuss.

Der Naturparkteller gehört inzwischen so fest zum Schwäbisch-Fränkischen Wald wie seine Wälder, Klingen und Schluchten. Ins kulinarische Jahr 2020 startet der Naturparkteller optisch und inhaltlich in erneuerter Form.

So sind die Gastronomen in der Gestaltung ihres Naturparktellers etwas freier und können ihre Gerichte je nach Saison variieren oder auch ein Menü anbieten. Bei 34 Gastronomen aus 20 Naturparkkommunen können Sie den Naturparkteller mit gutem Gewissen genießen.

Die Grundidee ist aber weiterhin die gleiche - die Hauptzutaten der Gerichte stammen ausschließlich aus dem Naturparkgebiet. Somit sind kurze Transportwege, die Stärkung der heimischen Wirtschaft und ein Beitrag zum Umwelt- und Landschaftsschutz im Schlemmervergnügen inbegriffen.

So manches schwäbische Traditionsgericht wird in neuem Gewand präsentiert und auch für Vegetarier haben viele Gastronomen kulinarische Kreativität bewiesen. Alle Naturparkteller werden von den jeweiligen Gastronomen selbst zusammengestellt. Die Gastronomen legen den Preis für ihr Gericht selbst fest und es steht ihnen frei, den Naturparkteller als Menü anzubieten.

Auf den einheitlichen Preis für den Naturparkteller sowie auf die Kombination des Gerichts mit einem Getränk wurde zugunsten eines saisonal variablen Angebots verzichtet.

Die teilnehmenden Gastronomen sind in unserer Broschüre Naturparkteller aufgeführt. Wir wünschen Ihnen eine genussreiche Zeit im Naturpark!

Die Broschüre können Sie hier bestellen.

nach oben